Havarierter Frachter "Rena"Erfolg für Helfer - Öl abgepumpt

Fünf Wochen nach der Havarie des Frachters Rena ist den Helfern ein Durchbruch gelungen: Das meiste Öl ist aus dem Rumpf des Schiffes abgepumpt. Doch sprechen Behörden von der größten Umweltkatastrophe in der Geschichte des Landes.

Fünf Wochen nach der Havarie des Frachters Rena ist den Helfern ein Durchbruch gelungen: Das meiste Öl ist aus dem Rumpf des Schiffes abgepumpt. Dennoch sprechen Behörden von der größten Umweltkatastrophe in der Geschichte des Landes.

Es ist vollbracht, aller Widrigkeiten zum Trotz: An diesem Wochenende war das Schweröl aus den Tanks des havarierten Frachters Rena weitgehend abgepumt. Das Schiff war am 5. Oktober auf ein Riff vor Neuseelands Nordinsel aufgelaufen. Insgesamt wurden fast 1500 Tonnen Öl aus dem Rumpf des Frachters herausgeholt.

Bild: dpa 14. November 2011, 09:492011-11-14 09:49:10 © sueddeutsche.de/dapd/dpa/leja