bedeckt München
vgwortpixel

Haustier mit Heimweh:Katze läuft quer durch Australien

"Kein Bock auf Nordaustralien", mag die Katze der Farmerin Sheree Gale nach dem Umzug vom südlichen Adelaide nach Darwin gedacht haben. Also machte sich das Tier auf den Weg in die Heimat - und tauchte 15 Monate später dort auf.

Was muss das kleine Tier gelitten haben, um diese beschwerliche Reise auf sich zu nehmen: 3000 Kilometer ist eine Katze quer durch Australien gelaufen - durch Wind und Wetter, getrieben nur allein von Heimweh.

Ihrer Besitzerin Sheree Gale wollte umziehen, und so verlor "Jessie" ihre Heimat und wurde vom südlichen Adelaide auf eine Farm am anderen Ende des Kontinents - nahe Darwin im Norden von Australien - gebracht.

Es ist bekannt, dass Katzen keinen Ortswechsel mögen. Auch Jessie konnte sich offenbar mit ihrem neuen Zuhause nicht abfinden, machte sich auf den Weg und verschwand Richtung Zuhause.

15 Monate später, im Mai dieses Jahres, tauchte die Katze dann in ihrer alten Gegend wieder auf, berichteten australische Medien. Eine andere Familie war mittlerweile in das alte Haus gezogen und schickte Fotos von dem Stubentiger an Gale.

"Es war ganz bestimmt Jessie", versicherte die Katzenbesitzerin dem Fernsehsender ABC. Gales Erklärung: "Mutter Natur war auf ihrer Seite: Es war Regenzeit. Danach herrschte eine Maus- und Heuschreckenplage. Es gab also Fressen und Wasser den ganzen Weg über."

Dass sie die ganze Strecke zu Fuß unterwegs war, daran besteht für die Besitzerin kein Zweifel: "Sie hasst es, Auto zu fahren, also denke ich mal, dass sie gelaufen sein wird", sagte Gale dem australischen Online-Portal ntnews.com.

Katze Jessie ist nun wieder mit ihrem Bruder Jack vereint. Der Kater hatte vor knapp einem Jahr den Flieger in die neue Heimat verpasst. Er war am Tag der Abreise weggelaufen - und als die Luft rein war, wieder aufgetaucht.

Gestrandeter Pinguin "Happy Feet"

Mit dem Popo ins Polarmeer