Düsseldorf:Harrys und Meghans neue Bescheidenheit

Düsseldorf: Leiser Auftritt: Harry und Meghan bei den "Invictus Games" in Düsseldorf.

Leiser Auftritt: Harry und Meghan bei den "Invictus Games" in Düsseldorf.

(Foto: Chris Jackson/Getty Images for the Invictus Ga)

Drei Jahre lang haben Prinz Harry und Herzogin Meghan mit Interviews, TV-Auftritten und eigenen Veröffentlichungen viele Sympathien verspielt. Bei den "Invictus Games" in Düsseldorf proben sie ein leiseres Auftreten - mit Erfolg.

Von Kerstin Lottritz, Düsseldorf

Man sieht ihm an, wie er gegen die Tränen kämpft. Es ist der Moment, als Prinz Harry über seine Begegnung mit dem kanadischen Veteranen James Gendron berichtet. Darüber, was der in Afghanistan stationierte Soldat erlebt hat und was ihn bis heute traumatisiert. Und während Gendron bei der Abschlusszeremonie der "Invictus Games" in Düsseldorf vom Publikum bejubelt wird, tritt der jüngere Sohn von König Charles III. ein paar Schritte zurück. Die "Invictus Games" sind eine Sportveranstaltung für im Einsatz körperlich und seelisch verletzte Soldaten, Harry ist der Schirmherr, und diese Woche in Düsseldorf hat auch ein neues Licht auf sein Leben als Royal geworfen, der nun, fernab der britischen Königsfamilie, Geld verdienen muss.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBritischer Royal im "Aktuellen Sportstudio"
:Liebeserklärung an Prinz Harry

Mit dem Besuch des Royals im ZDF ist dem Sender ein Coup gelungen. Leider sind die Moderatoren etwas zu sehr von Prinz Harrys Prominenz beeindruckt. Für einen bewegenden Moment sorgt ein anderer Gast.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: