bedeckt München 16°

Hamburg:Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen - Täter verurteilt

Das Mädchen wurde missbraucht und bei eisigen Temperaturen in einem Hinterhof abgelegt. Das Landgericht Hamburg verurteilt die fünf Täter zu Haftstrafen - fast alle auf Bewährung.

Nach der Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen hat das Landgericht Hamburg die fünf Täter am Donnerstag zu Haftstrafen verurteilt - fast alle auf Bewährung. Vier der Angeklagten hatten das betrunkene Mädchen im Februar sexuell missbraucht. Ein 21 Jahre alter Haupttäter erhielt vier Jahre Freiheitsstrafe, drei Mittäter im Alter zwischen 14 und 17 Jahren Jugendstrafen auf Bewährung. Eine 15-Jährige bekam ein Jahr auf Bewährung, weil sie das Verbrechen mit ihrem Handy gefilmt hatte.

Zu Beginn des Prozesses im August hatte die Staatsanwaltschaft den Angeklagten vorgeworfen, bei einer Geburtstagsfeier in einer Wohnung die 14-Jährige mit Alkohol widerstandslos gemacht, sich mehrfach an ihr vergangen und anschließend Gegenstände in sie eingeführt zu haben. Aufgrund ihrer Trunkenheit war das Mädchen vollkommen hilflos und erbrach sich währenddessen immer wieder. Die Angeklagten filmten die Tat und legten das vergewaltigte Mädchen nur mit Bluse und Unterwäsche gekleidet nach draußen.

Als am nächsten morgen Bewohner eines Hauses Schreie aus dem Hof hörten, riefen sie die Polizei. Diese fand das Mädchen auf einem Bettlaken im Hinterhof. Die Körpertemperatur der 14-Jährigen war auf 35,4 Grad gesunken, ein Bluttest ergab 1,9 Promille. Das Mädchen wurde auf die Intensivstation einer Klinik gebracht. Nach der Untersuchung und Befragung wurde schnell deutlich: Die Schülerin war mehrfach vergewaltigt worden.

© SZ,de/dpa/vbo/lalse

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite