Hamburg Eltern vergessen Baby im Taxi

Eltern vergessen Neugeborenes in Taxi.

(Foto: dpa)
  • Familie vergisst Neugeborenes im Taxi auf dem Weg vom Krankenhaus nach Hause.
  • Der Taxifahrer bemerkt zunächst nichts: Das Baby ist ein guter Schläfer.
  • Happy End: Auf der Polizeistation wird die Familie vereint.

Frisch gebackene Eltern aus Hamburg haben ihr Neugeborenes in einem Taxi vergessen. Die vierköpfige Familie - Eltern, einjähriges Geschwisterchen und neugeborenes Baby - war nach Geburt und einigen Tagen im Krankenhaus auf dem Weg nach Hause, so teilte es die Hamburger Polizei am Montag auf Facebook mit.

Nach Bezahlung und Verabschiedung dann der Schock: Das Neugeborene war noch im Taxi. Die Eltern versuchten vergeblich, dem Taxi hinterherzulaufen und alarmierten die Polizei. Währenddessen machte der Taxifahrer seine Mittagspause. Er stellte das Auto dafür in einer Tiefgarage ab, danach machte er sich auf den Weg zum Flughafen, um einen neuen Fahrgast abzuholen. Der blinde Passagier auf dem Rücksitz schlief währenddessen seelenruhig und machte nicht auf sich aufmerksam.

Erst der nächste Fahrgast bemerkte das Neugeborene im Babysitz - das daraufhin aufwachte und zu schreien anfing. Daraufhin verständigte der Taxifahrer die Polizei. Auf Facebook schreibt die Polizei Hamburg, es habe "ein freudiges Wiedersehen am Polizeikommissariat" gegeben.

Nach der Geburt Wenn das Kind ohne Pause brüllt

Schreibabys

Wenn das Kind ohne Pause brüllt

Permanent schreiende Säuglinge können ihre Eltern in die Verzweiflung treiben. Viele Mütter und Väter vermuten Dreimonatskoliken oder ein Kiss-Syndrom hinter dem Weinen und probieren alle möglichen Mittel aus. Doch Hilfe braucht vor allem die Seele.   Von Birgit Herden