Halloween-Party in New YorkHeidi Klum wird zum Michael-Jackson-Werwolf

Sie lieben die Achtziger? Und haben zu viel Zeit? Dann hat Heidi Klum genau das richtige Kostüm für Sie. Ein Manko gibt es allerdings.

Der Look

Zu ihrer 18. Halloween-Party hat Heidi Klum sich als Michael Jackson verkleidet - genauer gesagt als dessen Werwolf-Version aus dem "Thriller"-Video. Der Sänger mutierte darin vom harmlosen, jungen Mann in rot-gelber Collegejacke, weißen Socken und Slippern zum Gruselmonster mit gelben Augen, Raubtierzähnen und Krallen.

So bekommen Sie ihn hin

Da die Mode der Achtziger gerade sowieso ihr Comeback erlebt, ist das mit den Slippern, der Collegejacke und den weißen Socken kein Problem. Gibt's in jedem zweiten Bekleidungsgeschäft. Schwierig wird es eher bei den Krallen, Zähnen und Haaren. Klum verbrachte - mal wieder - Stunden in der Maske und benötigte viele, viele fremde Hände, bis das Werk vollendet war. Die Transformation hat sie in neun (!) Instagram-Posts festgehalten.

Für wen er sich eignet

Ganz klar, für Fans von Michael Jackson. Oder Liebhaber der Achtzigermode, zumindest untenrum. Und für Menschen, die zu viel Zeit haben, und am 31. Oktober nicht wissen, wie sie ihren Tag verbringen sollen, wenn ihnen niemand stundenlang im Gesicht, in den Haaren und an den Händen herumkleistert.

Mögliches Manko

Diese Verkleidung muss von Kopf bis Fuß durchgezogen werden - wer sich nur in Jacke, Socken und Blue Jeans wirft, bei der Werwolf-Transformation von Kopf und Händen aber nachlässig ist, könnte in die Falle tappen - und bei der Party für einen verirrten Hipster gehalten werden.

Bild: dpa 1. November 2017, 11:202017-11-01 11:20:23 © SZ.de/feko/vs/bavo/kat/jobr/vbol/jst/rus/klu