bedeckt München 12°

Hai-Angriff in Australien:Hai wirft Kajak mit 15-Jähriger durch die Luft

Schild am Strand in Australien mit Schwimmverbot wegen Hai

In Australien gibt es immer wieder Hai-Angriffe und deshalb, wie hier in New South Wales 2015, Schwimmverbote am Strand.

(Foto: dpa)

Der riesige Fisch greift die Jugendliche in Australien mehrmals an - bis ihr Vater und ihr Bruder ihr zu Hilfe kommen.

Vor der Küste Australiens hat ein Vater in einer dramatischen Aktion seine 15-jährige Tochter vor einem Hai gerettet. Nachdem das etwa viereinhalb Meter lange Tier seine Tochter Sarah aus ihrem Kajak gestoßen und angegriffen habe, sei er ihr von einem anderen Boot aus zu Hilfe geeilt, sagte Chris Williams dem australischen öffentlich-rechtlichen Sender ABC. Die Jugendliche kam mit ein paar Schrammen davon.

Seine Tochter sei am Sonntag in einem Kajak zum Tintenfisch-Angeln an der Küste vor dem südaustralischen Normanville unterwegs gewesen, berichtete Williams auf ABC, im flachen Wasser, nicht weiter als 100 Meter vom Strand entfernt. Plötzlich habe der riesige Fisch, wahrscheinlich ein Weißer Hai, das Kajak und seine Tochter in die Luft geworfen und sie attackiert. Er habe einen markerschütternden Schrei gehört, sagte Williams, und da seien "überall Flossen und weißes Wasser" gewesen.

Sarah sei es gelungen, zurück ins Kajak zu klettern, doch der Hai habe sie erneut herausgestoßen. Der Hai habe das Kajak umkreist und versucht hineinzubeißen. "Er war kurz davor, nochmals zuzubeißen", erklärte Williams. Er habe den Motor seines Bootes gestartet, um seiner Tochter so schnell wie möglich zu Hilfe zu kommen, sein Sohn Mitchell habe die 15-Jährige schließlich "über den Rücken des Haies" aus dem Wasser ziehen können.

Sarah sagte dem Sender 9News: "Ich habe ihn beobachtet, als ich mit ihm im Wasser war." Es sei genau "wie in 'Der Weiße Hai'" gewesen.

Vor den Küsten Australiens ereignen sich immer wieder Hai-Angriffe. Erst vor wenigen Tagen war ein Australier im offenen Meer einem großen Tigerhai entkommen, indem er kilometerweit zurück zur Küste schwamm. In diesem Jahr gab es bereits 14 derartige Vorfälle. Eine 17-Jährige starb vor den Augen ihrer Eltern bei einem Hai-Angriff. Experten zufolge nehmen mit wachsender Beliebtheit des Wassersports auch die Hai-Angriffe zu.

© SZ.de/AFP/ewid/lot
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema