bedeckt München 18°

Häftlinge in den USA:Zehntausende werden sexuell missbraucht

Nach Angaben von Human Rights Watch ist fast jeder 20. Gefängnisinsasse in den USA Opfer von sexuellem Missbrauch. Es sei offensichtlich, dass die Behörden nicht genug dagegen unternähmen, kritisiert die Menschenrechtsgruppe.

Etwa einer von 20 Häftlingen in den USA ist Menschenrechtlern zufolge in den vergangenen zwölf Monaten nach eigenen Angaben Opfer sexuellen Missbrauchs geworden.

Gefängnis, USA, ap

Sexueller Missbrauch ist hinter den Gittern eines US-amerikanischer Gefängnisse offenbar keine Seltenheit.

(Foto: Foto: AP)

4,5 Prozent der Gefangenen hätten erklärt, sie seien von Mithäftlingen oder von Wachpersonal vergewaltigt oder auf andere Weise sexuell missbraucht worden, teilte die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) unter Berufung auf Daten des US-Justizministeriums mit. Das seien bei einer Häftlingszahl von etwa 1,57 Millionen mehr als 70.0000 Gefangene.

Angesichts derart hoher Zahlen sei offensichtlich, dass die Behörden nicht genug gegen sexuelle Übergriffe hinter Gittern unternähmen, kritisierte HRW-Mitarbeiterin Jamie Fellner. Nach den Daten des Justizministeriums hatten Häftlinge in der Mehrzahl der angezeigten Fälle Wachleute beschuldigt.

Eine Haftanstalt im Bundesstaat Nebraska hält demnach einen landesweiten traurigen Rekord: Hier meldeten 12,2 Prozent der Häftlinge in den vergangenen zwölf Monaten sexuelle Übergriffe durch Gefängnisaufseher.

© AFP/gal/cag
Zur SZ-Startseite