Leute des Tages:Töchter, Pflaster und ein Bodysuit

Günther Jauch hat sich noch nicht impfen lassen, Ewan McGregor und Mary Elizabeth Winstead haben ihr erstes gemeinsames Kind, und Cardi B gewährt einen kleinen Einblick.

Ewan McGregor
(Foto: Jordan Strauss/dpa)

Ewan McGregor, 50, schottischer Schauspieler ("Star Wars"), und Mary Elizabeth Winstead, 36, US-Schauspielerin, freuen sich über ihr erstes gemeinsames Baby. Bekannt gemacht haben die Geburt Clara und Esther McGregor, die Töchter von Ewan, auf Instagram. Demnach heißt das Kind "Laurie" und ist eine Tochter. Das Schauspieler-Paar selbst äußerte sich zunächst nicht zu dem Nachwuchs. Das Baby ist das erste gemeinsame Kind von McGregor und seiner Freundin. Die beiden lernten sich 2016 am Set der Serie "Fargo" kennen, in der sie ein Gauner-Pärchen spielten. Daraufhin trennten sich beide von ihren vorigen Ehepartnern und wurden offiziell ein Paar. Mit seiner Ex-Frau Eve Mavrakis hat McGregor insgesamt vier Kinder: Clara, 25, Jamyan, 20, Esther, 19, und Anouk, 10.

TV-Entertainer Günther Jauch
(Foto: Soeren Stache/dpa)

Günther Jauch, 64, TV-Moderator, bewegt das Netz - wegen eines Tweets des Gesundheitsministeriums. Am Sonntag twitterte das Ressort von Minister Jens Spahn ein Foto von Jauch aus der aktuellen Impf-Kampagne und schrieb dazu, der Moderator habe sich impfen lassen. Doch Jauch war im Frühjahr an Covid-19 erkrankt und konnte sich daher noch gar nicht impfen lassen - dies hatte er damals auch öffentlich gemacht. Nun erklärte das Ministerium: "Uns ist leider ein Fehler unterlaufen, Günther Jauch ,will' sich impfen lassen." Jauch hatte damals mit einem Pflaster für das Foto posiert. Laut ärztlichem Rat sollen Genesene sechs Monate warten, bis sie sich impfen lassen.

Schauspielerin Iris Berben
(Foto: Christoph Soeder/dpa)

Iris Berben, 70, Schauspielerin, sieht in der Corona-Pandemie einen Rückschlag für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern. "Viele Frauen fanden sich im Home-Office, Homeschooling, Haushalt, ,Irgendwie-weitermachen-Modus' wieder", sagte Berben dem Nachrichtenportal ntv.de. Diese Dinge seien mit einem "gewissen Selbstverständnis" von Frauen erwartet und dann auch übernommen worden. "Da merkt man doch, dass unser Weg der Gleichberechtigung immer noch recht wackelig und auf sehr dünnem Eis ist", so die Schauspielerin.

Rapperin Cardi B erwartet zweites Kind
(Foto: Charles Sykes/dpa)

Cardi B, 28, US-Rapperin ("WAP"), zelebriert ihre zweite Schwangerschaft auf der Bühne. Bei den BET Awards trat sie an diesem Sonntag gemeinsam mit dem Hip-Hop-Trio Migos auf, in dem auch ihr Ehemann Offset Mitglied ist. Auf der Bühne trug Cardi B, die bürgerlich Belcalis Almanzar heißt, einen schwarzen Bodysuit, der fast komplett mit Glitzersteinen besetzt war. Im Bauchbereich bestand der Anzug allerdings nur aus durchsichtigem schwarzen Netzstoff, sodass man den Babybauch der Rapperin deutlich sehen konnte. Gleichzeitig veröffentlichte sie ein Foto von ihrem Bauch in sozialen Medien.

© SZ/dpa
Zur SZ-Startseite

SZ PlusFrankreich
:Freiheit für Valérie Bacot

Eine Frau erschießt ihren Stiefvater und Ehemann, der sie jahrelang vergewaltigt hat. Nun stand Valérie Bacot in Frankreich vor Gericht - doch selbst die Anklage will sie nicht mehr im Gefängnis sehen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB