Süddeutsche Zeitung

Großbritannien:Taxifahrer vergewaltigt Kundinnen

Ein Londoner Taxifahrer soll etliche seiner weiblichen Fahrgäste durch Drogen wehrlos gemacht - und sich dann an ihnen vergangen haben. Nun wurde der Mann festgenommen.

Ein Londoner Taxifahrer hat nach Angaben der Polizei etliche seiner weiblichen Fahrgäste unter Drogen gesetzt und vergewaltigt. Der 50-Jährige wurde festgenommen und formell angeklagt, teilte Scotland Yard am Dienstag mit.

Der Fahrer eines der berühmten schwarzen London-Taxis sei von mehreren Frauen angezeigt worden. Insgesamt wurden nach Angaben der Ermittler bislang 35 Fälle bekannt, in denen sich der Fahrer als Sexmonster entpuppt haben soll.

Der Mann habe den Frauen vorgegaukelt, gerade beim Pferderennen oder im Lotto gewonnen zu haben. Er lud sie dann zu einem Glas Champagner oder Wodka-Cola ein, in das er ein Betäubungsmittel mischte. Anschließend habe er die nahezu wehrlosen Frauen vergewaltigt oder zumindest sexuell belästigt.

Seine Opfer seien oft mitten in London zugestiegen, darunter in belebten und auch bei Touristen bekannten Straßen wie der Oxford Street und der Kings Road. Zuletzt soll der Taxifahrer am 15. Februar eine Frau in seinem Wagen belästigt haben.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.261360
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
dpa/gal/cag
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.