Atlantik-ÜberquerungGreta Thunberg ist losgesegelt

Eigentlich wollte die Klimaaktivistin schon um 15 Uhr in See stechen. Doch wegen des schlechten Wetters hat sich das Team der "Malizia" entschieden, den Start zu verschieben.

Eigentlich hätte sie um 15 Uhr an diesem Mittwoch losgehen sollen, die Atlantik-Überfahrt der Klimaaktivistin Greta Thunberg. Doch in Plymouth am Ärmelkanal, von wo aus Thunberg in See stechen will, herrscht am Nachmittag english weather, also Regen und Sturm. Daher verzögerte sich der Start ein wenig.

Bild: AFP 14. August 2019, 16:412019-08-14 16:41:13 © SZ.de/olkl/mpu