bedeckt München

Greenpeace-Aktion:Nackt für den Klimaschutz

Greenpeace sucht Freiwillige, die sich nackt auf einem Gletscher von Fotograf Spencer Tunick ablichten lassen. So will die Organisation auf dem Klimawandel aufmerksam machen.

Für eine Kampagne zum Schutz der Gletscher sucht die Umweltorganisation Greenpeace in der Schweiz nackte Erwachsene.

Fotograf Tunick inmitten seiner Nackten (Archivbild)

(Foto: Foto: AP)

Die unbekleideten Menschen sollen auf einem Gletscher für den Fotografen Spencer Tunick posieren, um auf die Gefahren des Klimawandels hinzuweisen, teilte Greenpeace mit.

"Wir müssen unverzüglich handeln, sonst ist es zu spät", erklärte Kampagnenchef Markus Alleman. Dabei sollten soviele Nackte wie möglich auf dem Gletscherbild von Tunick verewigt werden.

Trotz der klaren Faktenlage zum Klimawandel sei immer noch kein Politiker zum Handeln bereit, sagte Alleman. "Jetzt müssen wir die Gefühle der Menschen aufrütteln."

Tunick ist für spektakuläre Fotos mit nackten Menschen bekannt, die er "lebende Skulpturen" oder "Körperlandschaften" nennt. Bei einem seiner Werke posierten 18.000 Nackte auf dem Zocalo-Platz in Mexico-Stadt.

Die Gletscherfotos sollen am 18. und 19. August an einem nicht genannten Ort stattfinden. In der Sommerhitze soll die eisige Kälte für die Teilnehmer erträglicher sein. Freiwillige können sich auf der Schweizer Greenpeace-Internetseite bewerben.

© AFP
Zur SZ-Startseite