bedeckt München 11°

Göttingen:Falsche Bombe

Sah aus wie ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg, war aber keiner - sondern etwas ganz anderes.

In Göttingen haben 14 000 Menschen wegen eines falschen Alarms ihre Wohnungen und Häuser verlassen müssen. Am Samstagnachmittag gab es dann Entwarnung. Entgegen erster Annahmen handele es sich bei dem verdächtigen Gegenstand im Boden doch nicht um eine Weltkriegsbombe, teilte die Stadt Göttingen mit, sondern um einen Klumpen, der aus Resten von Blechfässern, Schlacke und Tonziegeln bestand. Kampfmittelbeseitiger hatten zunächst einen Blindgänger vermutet, dann aber ihre Angaben korrigiert, nachdem sie 80 Zentimeter Erdreich von Hand abgetragen hatten. Das Objekt war Anfang der Woche bei Bauarbeiten entdeckt worden.

© SZ vom 14.10.2019 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite