Erbstreit:"La Lollo" und die Geier

Lesezeit: 4 min

Erbstreit: Trauer um eine Ikone: Römerinnen und Römer versammeln sich auf dem Kapitolshügel, wo der Leichnam von Gina Lollobrigida aufgebahrt wurde.

Trauer um eine Ikone: Römerinnen und Römer versammeln sich auf dem Kapitolshügel, wo der Leichnam von Gina Lollobrigida aufgebahrt wurde.

(Foto: Alberto Pizzoli/AFP)

Ob die Schauspielerin Gina Lollobrigida zehn Millionen Euro hinterlässt oder noch mehr, ist nicht ganz klar. Vier Männer streiten schon. Und das Testament dürfte ihrem Sohn nicht gefallen.

Von Oliver Meiler, Rom

Ewige Ruhe ist ein relativer Begriff, zumal für die Hinterbliebenen. Die verstricken sich oft in unselige Erbstreitereien, auch mal in einen "Erbkrieg" - so nennen die italienischen Medien nun die Wirren und Mysterien um den Nachlass von Gina Lollobrigida, der grandiosen "Lollo", einer Diva von zeitloser Eleganz, obschon martialische Bilder ja gerade gänzlich unpassend sind. Dabei ist nicht einmal klar, wie viel ihr Erbe wert ist. Zehn Millionen Euro? Oder ist es viel, viel mehr? Es gibt Gerüchte, Lollobrigida habe in Amerika ein Vermögen von 215 Millionen Dollar versteckt gehabt. Jetzt ist das Testament da, aber ob das die Gemüter beruhigt?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Woman  holds on to a sore knee after jogging; Knie Schoettle MAgazin Interview
Gesundheit
"Eine gute Beweglichkeit in der Hüfte ist das Beste für Ihr Knie"
Erziehung
Sei bitte endlich ruhig, bitte
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Zur SZ-Startseite