Prozess gegen Ghislaine Maxwell:Sündenbock oder Raubtier?

Lesezeit: 3 min

Ghislaine Maxwell trial in New York

Ghislaine Maxwell betrat das Gericht erstmals seit Beginn des Verfahrens ohne Handschellen.

(Foto: JANE ROSENBERG/REUTERS)

Hat sie Jeffrey Epstein geholfen, Mädchen sexuell zu missbrauchen oder wusste sie von nichts? Zum Prozessauftakt gegen Ghislaine Maxwell zeichnen Staatsanwältin und Verteidigerin zwei völlig unterschiedliche Versionen der Angeklagten.

Von Christian Zaschke, New York

Am ersten Tag des Verfahrens gegen Ghislaine Maxwell in New York waren wegen der Pandemie-Beschränkungen lediglich gut 20 Zuschauerinnen und Zuschauer im Gerichtssaal zugelassen, und diese mussten den Eindruck gewinnen, es würden hier zwei vollkommen verschiedene Personen angeklagt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
stressed student during home schooling pandemic alert; Psychische Gesundheit bei Kindern
Gesundheit
»Weggucken ist der schlechteste Weg«
Interview mit Kanzler Scholz
"Wir werden diese Pandemie überwinden"
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
Missbrauch in der katholischen Kirche
"Den pathetischen Rotz hätt' er sich sparen können"
Chinas Reiche
Ich bereue nichts
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB