Gewalt gegen Frauen in Indien 18-jährige Deutsche auf Zugfahrt vergewaltigt

Der Mann soll über die Frau hergefallen sein, während sie in einem Zugabteil schlief: Eine junge Deutsche ist in einem Zug im Süden Indiens vergewaltigt worden.

Eine junge Deutsche ist in einem Zug im Süden Indiens vergewaltigt worden. Ein Mann habe die 18-Jährige in einem Schlafwagen des West Coast Express missbraucht, berichtet die Nachrichtenagentur PTI unter Berufung auf Polizeiangaben. Der mutmaßliche Täter sei gefasst worden, hieß es.

Die Frau sei als freiwillige Helferin einer Nichtregierungs-Organisation von Mangalore nach Chennai unterwegs gewesen, als sich der Angriff am vergangenen Freitag ereignet habe. Der Täter, der sich im selben Abteil befand, fiel demnach über die Deutsche her, als diese schlief. Bei dem Angreifer soll es sich um einen Wanderarbeiter aus dem Bundesstaat Bihar handeln.

"Sie hat um ihr Leben gefürchtet und sich nicht zu schreien getraut", sagte ein leitender Beamter der Bahnpolizei. Am Montag habe die Frau dann in Begleitung von Mitarbeitern des deutschen Konsulats Anzeige erstattet. Das Opfer sei auch medizinisch untersucht worden. Die Deutsche solle den mutmaßlichen Täter nun in einer Gegenüberstellung identifizieren.

Auch eine Dänin wurde Opfer einer Gruppenvergewaltigung

Während ihres Indien-Urlaubs ist am Dienstagabend auch eine Dänin nach eigener Aussage in der Hauptstadt Neu Delhi von mehreren Männern vergewaltigt und ausgeraubt worden. Auch über diesen Fall berichtete die Agentur PTI. Nach Angaben der Polizei hat die Frau ausgesagt, dass sie sich auf dem Rückweg von einem Museumsbesuch in der Stadt verirrt und eine Gruppe von Männern um Hilfe gebeten hat. Diese hätte sie zu einem abgelegenen Ort gebracht, sie mit einem Messer bedroht und vergewaltigt, wie die Nachrichtenagentur PTI berichtet.

Mitte Dezember 2012 war eine junge Studentin Opfer einer Gruppenvergewaltigung in einem Bus in Delhi geworden und wenige Tage später an ihren schweren Verletzungen gestorben. Der Fall hatte die indische Öffentlichkeit aufgewühlt und die Menschen in Scharen auf die Straßen getrieben, um ein Zeichen gegen die weit verbreitete Sexualgewalt gegen Frauen in Indien zu setzen. Seither machten zahlreiche Fälle von Vergewaltigungen einheimischer und ausländischer Frauen in Indien Schlagzeilen.