Gesunkene BohrinselEine Glocke auf dem Öl

Erfolg im Kampf gegen die Ölpest: Eine 100 Tonnen schwere Stahlbetonglocke wurde auf das größte Leck in 1.500 Metern Tiefe abgesenkt. Auch die Ursache des Unglücks scheint geklärt.

Der Kampf gegen die Ölpest macht Fortschritte: Eine 100 Tonnen schwere Stahlbetonglocke wurde erfolgreich auf das größte Leck in 1.500 Metern Tiefe abgesenkt. Allerdings warnten die Verantwortlichen bereits vor Hoffnungen auf eine schnelle Lösung: "Es wird ganz ohne Zweifel einige Komplikationen geben", räumte BP-Manager Doug Suttles ein. Frühestens am Montag könne damit begonnen werden, das Öl abzusaugen. Nach wie vor sprudeln täglich mindestens 700 Tonnen Rohöl ins Meer.

Foto: dpa

8. Mai 2010, 13:122010-05-08 13:12:00 ©