Gesundheit:Norderstedt stellt für Bürger Sonnencreme-Spender auf

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Norderstedt (dpa/lno) - Die Stadt Norderstedt (Kreis Segeberg) hat neun Sonnencremespender aufgestellt, um Bürgerinnen und Bürger angesichts des Klimawandels vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Bislang habe man schon draußen arbeitenden Mitarbeitern Sonnencreme in Tuben kostenlos zur Verfügung gestellt, teilte die Stadt am Dienstag mit. Nun stehe dieses Angebot in neuer Form allen Bürgern zu Verfügung. „Wir sind damit am Puls der Zeit“, sagte Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder.

Bei den Spendern handele es sich um umfunktionierte Desinfektionsmittel-Spender, die während der Corona-Pandemie in der Auszubildendenwerkstatt der Stadtwerke im Einsatz waren. „Deshalb konnten wir diese Maßnahme jetzt zum Beginn der Sommerferien ruckzuck umsetzen.“

Die Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 30 ist den Angaben zufolge auch für Allergiker geeignet. Die Spender wurden unter anderem im Rathaus, in den Stadtbüchereien, auf den städtischen Friedhöfen, im Feuerwehrtechnischen Zentrum und auf dem Wertstoffhof aufgestellt. Sollte sich das Angebot als Erfolg erweisen, könnte es im nächsten Jahr noch ausgeweitet werden, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:230718-99-447847/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: