bedeckt München 10°

Gerhard Schröder:Der Altkanzler ist neu verliebt

Gerhard Schroeder Attends Lecture At South Korean National Assembly

Gerhard Schröder mit seiner neuen Partnerin Kim So-yeon anlässlich der Vorstellung seiner Biographie in Südkorea.

(Foto: Getty Images for BILD)

Bestätigt hat die Gerüchte ausgerechnet Noch-Ehefrau Doris Schröder-Köpf. Gerhard Schröders neue Lebensgefährtin aus Südkorea war offenbar einer der Trennungsgründe.

Was ist passiert?

Gerhard Schröder, 73, ist offenbar verliebt. Kim So-yeon kommt aus Südkorea und ist 48 Jahre alt, sie war zunächst als Dolmetscherin tätig und arbeitet jetzt in einem größeren Unternehmen. Laut Bild-Zeitung hat die Frau unter anderem in Marburg Germanistik studiert. Aktuell wohnt sie demnach in Seoul, wo sie einen Ex-Mann und eine Tochter hat. Ihr Umzug nach Hannover sei bereits beschlossen.

Erstmals gezeigt haben sich die beiden jetzt gemeinsam in Südkorea. Kennengelernt haben sollen sie sich schon vor eineinhalb Jahren bei einem Manager-Treffen. Unromantisch? Die Bild-Zeitung sieht das anders: "Sie dolmetschte - und er hörte ganz genau zu."

Stimmt das auch?

Ziemlich sicher. Denn bestätigt hat die Gerüchte ausgerechnet Schröders Ex. Beziehungsweise seine Noch-Ehefrau. Auf Facebook schreibt Doris Schröder-Köpf, Kim sei im Frühjahr 2016 "der Anlass, wenn auch nicht der alleinige Grund, für die endgültige Trennung" gewesen. Sie hätten das so lange geheim gehalten, "da Frau Kim erst ihre privaten Verhältnisse ordnen wollte". Das ist nun offenbar erfolgt.

Der Altkanzler hatte bereits im Frühjahr zugegeben, dass die Trennung seine Schuld war: "Wenn da was schiefgegangen ist, und da ist ja was schiefgegangen in meinem persönlichen Leben, lag das sicherlich mehr an mir als an den Frauen. Das gilt auch und insbesondere für meine jetzige Noch-Frau", sagte er dem ZDF.

Mit Doris Schröder-Köpf ist der Politiker noch in vierter Ehe verheiratet. Auch als er sie Mitte der Neunzigerjahre kennenlernte, war er noch verheiratet. Das Paar hatte sich 2015 nach 18 Jahren getrennt. Vergangenes Jahr hatte Doris Schröder-Köpf ihre neue Beziehung zu Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius öffentlich gemacht.

Und jetzt?

Bleibt abzuwarten, ob sich Gerhard Schröder selbst auch noch zu der neuen Liebe äußert. Sein Büro wollte bislang keine Stellungnahme abgeben. Der Fantasie der Klatschpresse kann er sich aber auch so sicher sein, Berichte über sein "neues Leben mit der schönen Koreanerin" gibt es bereits.

© SZ.de/afis/olkl

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite