bedeckt München
vgwortpixel

Gelsenkirchen:Messerstecher attackiert Polizisten

Zwei Polizisten sind in Gelsenkirchen durch Messerstiche schwer verletzt worden. Ein 21-Jähriger hatte die Beamten zuvor per Notruf zu einem Parkplatz gelockt - offenbar ein Hinterhalt.

Eine Messerattacke auf zwei Polizisten in Gelsenkirchen ist offenbar von dem Angreifer geplant worden. Nach Angaben der Polizei in Gelsenkirchen war ein Team aus einer 30-jährigen Polizistin und ihrem 45-jährigen Kollegen am späten Montagabend zunächst per Notruf wegen eines vermeintlichen Verkehrsunfalls gerufen worden.

Als der Streifenwagen am gemeldeten Unfallort eintraf und die Polizisten aus dem Wagen stiegen, stürzte ein Mann auf sie zu. Der 21-Jährige griff die Beamtin und ihren Kollegen mit einem Messer an und stach auf sie ein.

Der 45-jährige Polizist schoss daraufhin mehrmals auf den Angreifer und verletzte ihn dabei schwer. Die verletzten Beamten befänden sich nicht in akuter Lebensgefahr. Zum Gesundheitszustand des Angreifers konnte der Sprecher keine Angaben machen. Die Motivlage sei noch völlig unklar. Einen Verkehrsunfall gab es nach bisherigen Erkenntnissen nicht.

Die Polizei richtete eine Mordkommission ein.

© dpad/dpa/grc/leja
Zur SZ-Startseite