Frühjahrsputz Putzen wie ein Profi

Endlich: Gewissheiten zu den schmutzigen Fragen des Alltags.

(Foto: The Creative Exchange/Unsplash)

Die einen polieren täglich jede Oberfläche, den anderen reicht es, mal durchzufegen. Wie viel Sauberkeit ist sinnvoll? Ein Mikrobiologe und eine Hauswirtschaftsmeisterin geben eine Anleitung in sieben Schritten.

Von Nora Reinhardt

"Es braucht viel Zeit, einen kurzen Weg zu gehen", schrieb der griechische Dichter Sophokles. Das gilt vor allem, wenn man ihn mit einem Wischmopp beschreitet.

Putzen dauert. Rechnet man die Zeit des sich Aufraffens, des Zauderns und Zögerns hinzu, nähert man sich schnell der gefühlten Unendlichkeit; was oftmals zu Streit führt. Denn auf beinahe philosophische Weise scheinen Wohnungs- und Beziehungspflege eng miteinander verbunden zu sein.

Exklusiv für Abonnenten

Lesen Sie die besten Reportagen, Porträts, Essays und Interviews der letzten Monate.

Hier geht es zu den SZ-Plus-Texten.

Das Problem ist nur: Gewissheiten zu den schmutzigen Fragen des Alltags fehlen oft. Wann muss ...

Psychologie Denken und helfen

Psychologie

Denken und helfen

Intelligente Menschen sind oft besonders hilfsbereit. Das liegt aber meistens nicht daran, dass sie mehr Mitgefühl mit anderen haben.   Von Katrin Blawat