bedeckt München 10°

Friedhof Ohlsdorf:Klohäuschen darf bleiben

Seit Ende der 90er-Jahre ist das von Graffiti verunzierte Toilettenhäuschen auf dem Hamburger Friedhof Ohlsdorf stillgelegt. Es könnte eigentlich abgerissen werden, aber der Senat sieht das anders.

Ruhe sanft - dies gilt weiterhin für ein ehemaliges Klohäuschen am Hamburger Friedhof Ohlsdorf - dem größten Friedhof in Deutschland. Seit Ende der 90er Jahre ist das von Graffiti verunzierte Toilettenhäuschen stillgelegt. Die Anschlüsse für Wasser, Abwasser und Strom wurden längst gekappt. Zwei Bezirksversammlungen hatten nach Angaben der CDU den Abriss beschlossen. Doch auf Anfrage der Christdemokraten hat der Senat nun bekräftigt, dass kein Abriss geplant sei. "Das Gebäude weist aktuell keinen Sanierungsbedarf auf und befindet sich in einem verkehrssicheren Zustand", so die Senatsantwort.

© SZ vom 19.10.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite