bedeckt München 28°

Baden-Württemberg:Freiburg: Die verunsicherte Stadt

DEU Deutschland Freiburg im Breisgau 16 09 2018 Freiburg im Breisgau Münster Seit langer Zeit

Freiburg mit dem frisch renovierten Münster und der mittelalterlichen Altstadt. Man neigt dazu, sich zu fragen, ob diese Stadt nicht zu schön ist für all die Verbrechen, die dort Schlagzeilen machen. Aber das ist Unsinn, Kriminalität bleibt ja nicht fern, nur weil auf den Straßen Kopfsteinpflaster liegt.

(Foto: imago/Arnulf Hettrich)

Vor zwei Jahren wurde in Freiburg eine Studentin ermordet, jetzt haben mindestens acht Männer eine Frau vergewaltigt. Dort fragt man sich nun: Was läuft schief?

Abends in Freiburg, Straßenbahnlinie 4 Richtung Altstadt. Zwei junge Paare steigen ein, unterhalten sich. "Fühlt ihr euch sicher in Freiburg?", fragt eine der Frauen in die Runde. Vor drei Wochen ist eine 18-Jährige nach einem Discobesuch in ein Gebüsch gezerrt und vermutlich von acht Männern hintereinander vergewaltigt worden, vielleicht waren es sogar mehr. Jetzt ist deshalb angeblich mehr Polizei in der Stadt unterwegs. Es sei ein komisches Gefühl, "und das hier in Freiburg", sagt die Frau. Am Bertoldsbrunnen in der Stadtmitte steigen die vier aus, tauchen ein ins Nachtleben, während sie noch diskutieren.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Kontogebühren
Billiger wird's nicht
Teaser image
Strache-Video
In der Falle
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin