Frauengewalt:"Wieso schlägst du nicht einfach zurück?"

Lesezeit: 5 min

19 998 Männer haben 2016 Gewalt in Beziehungen erfahren. (Foto: Illustration: Stefan Dimitrov)

Erst schubst sie ihn, dann schlägt sie, irgendwann rammt sie ihm das Knie in die Genitalien. Gewalt ist Männersache? Nicht immer. Über einen Mann, der zum Opfer seiner Frau wurde.

Von Helena Ott

Je mehr ihn seine Frau erniedrigte, desto härter trainierte er. Statt zurückzuschlagen, drückte Andreas Rudolph Gewichte von sich. Bald fuhr er nach fast allen Arbeitsschichten in das Fitnessstudio im Nachbarort. Im Eingangsbereich leere Stepper und Laufbänder, dafür volle Sitzflächen am Gerätezirkel, muskelbepackte Kerle an der Hantelbank. Sechs Mal in der Woche war Rudolph hier. Die Gewichtblöcke haben seine Brust schwellen lassen. Mit seinen 1,82 Metern Größe ist Andreas Rudolph eine Erscheinung, 105 Kilo bringt er auf die Waage. Sein Selbstwertgefühl als Mann kann das nicht ersetzen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPsychiaterin Nahlah Saimeh
:"Zu schrecklichen Taten sind alle Menschen fähig"

Gewalt ist oft nichts anderes als ein biografisches Scheitern, sagt die forensische Psychiaterin Nahlah Saimeh. Sie erklärt, warum beinahe jeder zum Mörder werden kann.

Von Christina Berndt

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: