Hühner töten Fuchs "Für uns hier sind das wahre Helden"

Die Hühner der Landwirtschaftsschule Le Gros Chêne in der französischen Region Bretagne

(Foto: Landwirtschaftsschule Le Gros Chêne)

In der Bretagne haben Legehennen einen Fuchs getötet, der in ihren Stall eingebrochen ist. Pascal Daniel kümmert sich um die Hühner und bekommt nun Anrufe von erstaunten Wissenschaftlern.

Interview von Martin Zips

So etwas hat Pascal Daniel von der Landwirtschaftsschule Le Gros Chêne in der französischen Region Bretagne noch nie erlebt. Da lag plötzlich ein toter Fuchs im Hühnerstall - gekillt von den Hühnern.

SZ: Monsieur Daniel, ein Fuchs wird von Hühnern getötet. Müssen die berühmten Fabeln von Äsop oder Jean de La Fontaine nun umgeschrieben werden?

Pascal Daniel: Könnte man so sagen. Unsere Hühner haben den Fuchs jedenfalls totgepickt. So etwas habe ich noch nie erlebt.

Silicon Valley Die Luxus-Hühner vom Silicon Valley
Kalifornien

Die Luxus-Hühner vom Silicon Valley

Das eigene Geflügel im Garten ist das heißeste Statussymbol an der amerikanischen Westküste. Dafür bekommen die Tiere schon mal handgenähte Windeln, Biofutter - und später dann einen Grabstein.   Von Malte Conradi

Wie genau kam es dazu?

Der Fuchs muss während der Dämmerung in den Stall unserer 6000 tagsüber freilaufenden Hühner eingedrungen sein. Die Luken dort schließen sich automatisch, sobald die Sonne untergeht. Da saß der Fuchs in der Falle.

Seit jeher gilt ein Fuchs in Märchen als schlau, wenn nicht gar als überaus gerissen.

Wir vermuten mal, dass genau dieser Fuchs schon einmal bei uns auf die Farm eingedrungen ist. Damals mussten viele Hühner ihre Federn lassen. Doch diesmal wurde er zum Opfer einer massiven, ungeahnten Gegenwehr. Der Fall ist wirklich außergewöhnlich, bei mir haben schon mehrere Wissenschaftler angerufen und sich nach den genaueren Umständen erkundigt.

Woran starb er?

Die Hühner griffen ihn mit ihren Schnäbeln an. Also, dass Hühner auf diese Art schon mal gegenüber einer Schlange oder einem Vogel erfolgreich sind, das mag ja vorkommen. Aber dass sie wirklich in der Lage sind, einen Fuchs zu töten, davon hatte ich noch nie gehört.

War der Fuchs womöglich krank?

Wir wissen es nicht. In den nächsten Tagen wird uns ein Wissenschaftler aus Rennes besuchen, um den Fall genauer zu untersuchen.

Sind gallische Hühner aus der Bretagne vielleicht stärker als andere europäische Hühner?

Ich weiß nicht. Wir halten die hier ja eigentlich nur, damit unsere Landwirtschaftsschüler den Umgang mit Legehennen in der Praxis lernen können. Ein Jahr lang leben die Hühner bei uns. Wir verkaufen ihre Eier - und am Ende schlachten wir sie.

Bei einem derart kurzen Leben ist der Überlebensinstinkt womöglich besonders ausgeprägt. Da möchte man sich nicht auch noch von einem Fuchs ...

Eigentlich sollte man die Hühner, die an dem Mordkomplott beteiligt waren, doch begnadigen, finden Sie nicht? Wir haben schon überlegt, eine Petition zu unterzeichnen. Also für uns hier sind das wahre Helden.

Könnte dieser außergewöhnliche Vorfall auch etwas mit dem Klimawandel oder dem US-amerikanischen Präsidenten zu tun haben?

Stimmt. Vielleicht haben Sie recht. Auf jeden Fall sollten wir diese Angelegenheit Donald Trump sofort mitteilen.

Jedenfalls muss das schon ein ganz besonderer Team-Spirit sein, der da bei Ihnen herrscht.

Aber sicher. Übrigens: Die Eier von unseren Hennen, die können Sie direkt bei uns im Bio-Shop kaufen. Ich verspreche Ihnen: Die wirken wie ein Zaubertrank.

Freizeit Jeden Tag ein Ei, oder auch mal zwei

Hobby-Hühnerzüchter

Jeden Tag ein Ei, oder auch mal zwei

Immer mehr Menschen begeistern sich für scharrendes Geflügel im eigenen Garten. Und es zählt nicht nur die Bio-Qualität der Eier, die Hühner sollen auch optisch etwas hermachen.   Von Anne Goebel