Frank Gierings Obduktionsbericht Alkohol führte zum Tod

Frank Giering starb angeblich an einer Alkoholvergiftung - zuletzt habe der Schauspieler bis zu vier Flaschen Vodka am Tag getrunken.

Am Ende war es zu viel für den Körper des 38-Jährigen: Der Schauspieler Frank Giering soll an einer Alkoholvergiftung gestorben sein, berichtete das Berliner Boulevardblatt B.Z. aus dem Obduktionsbericht. Rechtsmediziner hätten innere Blutungen infolge von Alkholkonsum festgestellt. Die Ermittlungsakte werde nun geschlossen. Die Polizei wollte den Bericht zunächst nicht bestätigen.

Er machte keinen Hehl aus seinen Problemen: Frank Giering. Der Schauspieler soll an inneren Blutungen infolge einer Alkoholvergiftung gestorben sein.

(Foto: ddp)

Freunde des Schauspielers haben laut B.Z. ausgesagt, dass Giering in den vergangenen Monaten literweise Vodka getrunken habe: zwei bis drei Flaschen pro Tag, zuletzt sogar bis zu vier Flaschen täglich.

Gierings Stiefvater hatte den Schauspieler vergangenen Mittwochabend in dessen Dachgeschosswohnung gefunden.

Es war die erste eigene Wohnung des talentierten Schauspielers: Erst mit 29 war er aus seinem Elternhaus in einem Magdeburger Plattenbau ausgezogen. Reanimationsversuche eines Notarztes scheiterten.

Zunächst hatte Gierings Agentur mitgeteilt, der Schauspieler sei an Herzversagen gestorben.

Der als sehr bescheiden auftretende Schauspieler hatte in Interviews offenherzig von seinen Unsicherheiten erzählt. Laut B.Z. hatte er sich auch öffentlich zu seiner Trinksucht bekannt.

Giering war durch Filme wie Funny Games, Baader und Absolute Giganten bekanntgeworden. Fernsehzuschauer kennen ihn als Kommissar in Der Kriminalist an der Seite von Christian Berkel.

Im August will das ZDF vier Kriminalist-Folgen wiederholen, im Oktober und November sollen dann die neuen Folgen zu sehen sein. In sechs der geplanten acht Episoden ist Giering noch dabei.

Der gute Bösewicht

mehr...