bedeckt München 32°

Fragen und Antworten zum Dioxin-Skandal:Was sind die Konsequenzen?

Die Länder haben sich bei einer Telefonkonferenz am Montag gegenseitig solidarisches Handeln versprochen. Zudem hat das Bundesverbraucherministerium die Länder erstmals zur Vorlage sämtlicher Überwachungsdaten im aktuellen Fall verpflichtet, eine Möglichkeit, die gesetzlich erst seit dem Gammelfleischskandal von 2009 besteht. Auch der aktuelle Dioxinskandal soll politische Folgen haben.Nordrhein-Westfalens Verbraucherschutzminister Johannes Remmel (Grüne) stellt die industrielle Produktion von landwirtschaftlichen Nahrungsmitteln generell in Frage und schlug vor, regionale Kreisläufe zu fördern. Konkret sollen Unternehmen künftig nur Futtermittel herstellen dürfen, wenn sie dafür eine Genehmigung beantragt haben. Auch sollen sie eine Versicherung abschließen müssen, damit Schäden nicht am Ende vom Steuerzahler beglichen werden müssen.