Fotoalbum von Familie WinehouseAmy Klassenclown

Sie galt vielen als beste zeitgenössische Soulsängerin: Amy Winehouse. Vor einem Jahr starb die britische Musikerin im Alter von 27 Jahren. Vom einstigen Glanz des Ausnahmetalents war nach Torkelauftitten und Drogenexzessen nur noch wenig übriggeblieben - dabei schien ihr Weg ins Rampenlicht schon als Kind vorgezeichnet.

Sie galt vielen als beste zeitgenössische Soulsängerin: Amy Winehouse. Vor einem Jahr starb die britische Musikerin im Alter von 27 Jahren. Vom einstigen Glanz des Ausnahmetalents war nach Torkelauftitten und Drogenexzessen nur noch wenig übriggeblieben - dabei schien ihr Weg ins Rampenlicht schon als Kind vorgezeichnet. Ein Blick ins Familienalbum.

Amy als Baby in ihrem Kinderbettchen, ihr Vater Mitch hockt ihr gegenüber und lächelt sie an. Am 14. September 1983 kommt das Mädchen mit den schwarzen Locken in London zur Welt. An diesen Tag erinnert sich ihr Vater Mitch in seiner Biographie Meine Tochter Amy:

"Schon wie sie zur Welt kam, war typisch für Amy - schreiend und um sich tretend. In meinem ganzen Leben habe ich kein Baby gehört, das so laut schreien konnte. Ich würde gern behaupten, dass es ein melodisches Schreien war, aber es war einfach nur laut."

Wie innig das Verhältnis zwischen Amy und ihrem Vater war, zeigt auch das Tattoo "Daddy´s Girl", das die Sängerin später an ihrem linken Oberarm trug.

Bild: Mitch Winehouse 23. Juli 2012, 10:432012-07-23 10:43:27 © Süddeutsche.de/vks/leja