bedeckt München

Forbes-Celebrity-Liste 2016:Das sind die bestbezahlten Promis der Welt

Das Forbes-Magazin hat eine neue Liste veröffentlicht und die 100 reichsten Promis gekürt. Unter ihnen natürlich: Taylor Swift. Und ein Deutscher.

Von Nadine Funck

11 Bilder

Taylor Swift, Köln

Quelle: Getty Images for TAS

1 / 11

Platz 1

Mit nur 26 Jahren gilt Taylor Swift einem neuen Ranking des Magazins Forbes zufolge als bestbezahlter Promi der Welt. Der US-Popstar soll demnach im vergangenen Jahr 170 Millionen Dollar verdient haben. Das Magazin führt den Verdienst der zehnfachen Grammy-Gewinnerin vor allem auf ihre "1989"-Welttournee sowie auf lukrative Werbedeals zurück.

Real Madrid v Atletico de Madrid - UEFA Champions League Final

Quelle: Getty Images

2 / 11

Seit vergangenem Wochenende darf sich der portugiesische Fußballer Christiano Ronaldo nicht nur Europameister nennen, sondern zählt auch zu den vier bestbezahlten Promis der Welt. Im vergangenen Jahr soll der 31-Jährige 88 Millionen Dollar verdient haben. Platz 4 der Forbes-Liste teilt sich der Stürmer und Rekordtorschütze von Real Madrid mit dem US-amerikanischen Fenersehmoderator und Psychologen Phil Calvin McGraw. Ronaldos Kollege, Lionel Messi, der zuletzt nicht nur seinen Rücktritt aus der argentinischen Nationalmannschaft verkündete, sondern vergangene Woche auch wegen Steuerhinterziehung verurteilt wurde, landet mit einem Verdienst von 81,5 Millionen Dollar auf Platz 8.

Adele, winner of Best Original Song for film 'Skyfall' is interviewed at the Governors Ball for the 85th Academy Awards in Hollywood, California

Quelle: REUTERS

3 / 11

3,38 Millionen Mal wurde Adeles Album "25" allein in der ersten Woche nach Veröffentlichung im November vergangenen Jahres verkauft. Keinem anderen Musiker gelang es laut Forbes, die Hälfte seiner Einnahmen über seine Musik zu generieren. Adele soll im vergangenen Jahr etwa 80,5 Millionen Dollar verdient haben. Das bescherte ihr Platz 9 der Liste.

Dallas Mavericks at Miami Heat

Quelle: dpa

4 / 11

Der NBA-Star LeBron James führte die Cleveland Cavaliers in der vergangenen Saison zur ersten NBA-Meisterschaft nach 42 Jahren. 2015 war aber auch deshalb ein erfolgreiches Jahr für den 31-Jährigen, weil er nicht nur als erster Werbeträger überhaupt bei Nike einen lebenslangen Vertrag erhielt, sondern auch für den Film "Dating Queen" neben Tilda Swinton und Amy Schumer vor der Kamera stand. Mit einem mutmaßlichen Verdienst von 77 Millionen Dollar belegt er Platz 11 der Liste.

-

Quelle: AFP

5 / 11

Obwohl Rihannas jüngstes Album "Anti" weniger einschlug, als ihre bisherigen Alben, konnte die 28-Jährige im vergangenen Jahr 75 Millionen Dollar einnehmen. Das ist mit Sicherheit auch auf ihre großen Werbedeals mit Dior, Samsung und Puma zurückzuführen. Rihanna teilt sich Platz 13 der Liste mit der Moderatorin Ellen DeGeneres. Die beiden US-Stars befinden sich damit einen Platz hinter der "Queen of Pop" Madonna, die 76,5 Millionen Dollar verdient haben soll.

98533078

Quelle: AFP

6 / 11

Der Schweizer Tennis-Star Roger Federer belegt mit einem Verdienst von etwa 68 Millionen Dollar Platz 16. Der 17-fache Grand-Slam-Sieger soll in seiner bisherigen Karriere allein 98 Millionen Dollar durch Preisgelder eingenommen haben.

2015 MTV Video Music Awards - Instant View

Quelle: AFP

7 / 11

Der 22-jährige Pop- und vor allem Teeniestar Justin Bieber ist der Jüngste in der Liste. Er soll im vergangenen Jahr 56 Millionen Dollar verdient haben und belegt damit Platz 22. Vor allem sein Comeback-Album "Purpose" mit Hits wie "Love Yoruself" und "Sorry" brachte ihm eine Menge Geld ein.

'China: Through The Looking Glass' Costume Institute Benefit Gala - Alternative Views

Quelle: AFP

8 / 11

Beyoncé Knowles landet auf Platz 34 - 12 Plätze hinter Justin Bieber (!) - damit bleibt sie zwei Plätze vor ihrem Ehemann, dem Rapper Jay Z. Gemeinsam verdiente das Paar im vergangenen Jahr offenbar mehr als 100 Millionen Dollar. So erreichen sie dann doch noch einen Rekord: Die beiden gelten damit als bestbezahltes Promi-Paar der Welt.

Kim Kardashian, Kanye West

Quelle: AP

9 / 11

Auch wenn in den Medien immer wieder über die finanziellen Nöte ihres Gatten, Kanye West, gemunkelt wird, scheint es für die Königin der Selbstinszenierung, Kim Kardashian, rund zu laufen. Sie landet mit einem geschätzten Verdienst von 51 Millionen Dollar auf Platz 42.

F1 Grand Prix of Korea - Previews

Quelle: Mark Thompson/Getty Images

10 / 11

Formel 1-Star Sebastian Vettel ist der einzige Deutsche, der in der Forbes-Liste vertreten ist. Er soll 2015 41 Millionen Dollar verdient haben und landet damit auf Platz 63 - vor Jennifer Lopez (Platz 68) und Drake (Platz 69).

Britney Spears cancels shows after injuring ankle

Quelle: AFP

11 / 11

Einen Überraschungsgast hat die Liste auch: Auch wenn es um das einstige Popsternchen Britney Spears in Sachen Musik längst ruhig geworden ist, konnte die 34-Jährige im vergangenen Jahr durch eine Duftlinie für Elizabeth Arden und die Veröffentlichung eines Spiels einiges an Geld einnehmen. Laut Forbes sollen es 30,5 Millionen Dollar sein. Das reicht immerhin für Platz 99 der Liste, den letzten Platz der Liste.

© SZ.de/dpa/naf

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite