Süddeutsche Zeitung

Nordrhein-Westfalen:Kleinflugzeug bleibt in Baumkrone hängen

Der Pilot und die Passagierin müssen gut zwei Stunden lang ausharren. Dann kann die Feuerwehr sie aus dem Flugzeug retten, das kopfüber in vier Metern Höhe hängt.

Ein Kleinflugzeug ist am Samstag in Holzwickede im Kreis Unna kopfüber in einer Baumkrone hängengeblieben. Nach mehr als zwei Stunden befreiten Höhenretter der Feuerwehr beide Insassen, die das Unglück augenscheinlich unbeschadet überstanden.

Der 56 Jahre alte Pilot und seine Begleiterin (51) waren einem Polizeisprecher zufolge nach ihrer Rettung ansprechbar. Sie kamen zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist das motorisierte Leichtflugzeug beim Landeanflug wahrscheinlich vom Seitenwind gegen den Baum gedrückt worden, so der Sprecher. Es sei in etwa vier Metern Höhe hängengeblieben. Ehe die Feuerwehr mit der Bergung der beiden Personen beginnen konnte, musste das Flugzeug stabilisiert werden, damit es nicht zu Boden fiel.

Dem Westfälischen Anzeiger zufolge haben die beiden das Flugzeug am Flugplatz in Holzwickede Hengsen geliehen. Der Mann habe am Steuer gesessen und nach einem Rundflug Probleme im Landeanflug bekommen. Er habe deshalb nach kurzem Bodenkontakt wieder durchstarten wollen. Dabei sei es zu einem Strömungsabriss gekommen, woraufhin er die Kontrolle über das Flugzeug verlor und in die Baumkrone stürzte.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4462708
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/dpa/jsa/mane
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.