bedeckt München
vgwortpixel

Luftverkehr:Zwischenfall am Flughafen Hannover - Flugbetrieb vier Stunden unterbrochen

Flugverkehr am Flughafen Hannover nach Zwischenfall eingestellt

Das Vorfeld des Flughafens Hannover.

(Foto: dpa)
  • Am Flughafen Hannover hat es am Samstagnachmittag einen sicherheitsrelevanten Vorfall gegeben.
  • Ein Autofahrer hat ein Tor durchbrochen und ist auf das Vorfeld gelangt. Ein Drogentest fiel positiv aus.
  • Der Flugbetreib ist seit etwa 16 Uhr unterbrochen, inzwischen ist der Betrieb wieder angelaufen.

Nach einem Zwischenfall am Flughafen Hannover ist am Samstagnachmittag der Flugverkehr für etwa vier Stunden eingestellt worden. Ein Mann in einem Auto habe kurz vor 16 Uhr ein Tor durchbrochen und sei auf das Vorfeld gefahren, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Beamte hätten ihn nach mehreren Hundert Metern stoppen können.

Der Fahrer des Autos, ein etwa 25-jähriger Mann, wie es von der Polizei heißt, sei in Gewahrsam genommen worden. Ob es sich um einen Anschlag, einen Unfall oder um die Tat eines verwirrten Menschen handelte, war anfangs unklar. Inzwischen hat die Bundespolizei bekanntgegeben, dass der Mann wohl unter Drogeneinfluss stand. Ein entsprechender Test sei positiv auf Kokain und Amphetamine ausgefallen. Zur Staatsangehörigkeit des Mannes gibt es noch keine genauen Angaben. Das Auto hatte ein polnisches Kennzeichen. Es sei aber nicht auszuschließen, dass der Mann kein Pole sei.

Der Flugbetrieb wurde am Nachmittag unterbrochen. Maschinen konnten nicht starten oder landen. Flugzeuge, die nach dem Vorfall schon in der Luft waren und sich im Anflug auf Hannover befanden, wurden umgeleitet. Ein Teilbereich des Terminals A wurde vorsichtshalber geschlossen, weil es eine Glasfront habe, die in Richtung des stehenden Autos zeige, sagte ein Sprecher des Flughafens. Ein Bombenentschärfungsdienst untersuchte das Auto, fand jedoch keinerlei gefährliche Gegenstände. Eine terroristischen Hintergrund schließt die Polizei aus.

Gegen 19 Uhr wurde der Check-in wieder aufgenomen und von 20 Uhr an konnte auch der Flugbetrieb wieder aufgenommen werden. Für den Abend sind laut der Website des Flughafens noch einige Abflüge vorgesehen.

Wie der NDR berichtet, befand sich genau zu dem Zeitpunkt, als der Autofaher das Tor durchbrach, eine Maschine der griechischen Aegean Airlines im Landeanflug. Die Piloten sollen nun befragt werden.

Am Flughafen in Hannover werden jährlich etwa sechs Millionen Passagiere abgefertigt. Er liegt damit auf Platz 9 der meistfrequentierten Verkehrsflughäfen in Deutschland und verfügt über drei Terminals.

Terrorismus "Überhitzt und ziemlich schnell hochgelaufen"

Entwarnung an Flughäfen

"Überhitzt und ziemlich schnell hochgelaufen"

Die vermuteten Ausspähaktionen an den Flughäfen in Stuttgart und Paris entpuppen sich als falscher Alarm. Keine der verdächtigten Personen ist den Behörden als Gefährder bekannt.   Von Georg Mascolo und Stefan Mayr