bedeckt München 14°
vgwortpixel

Schleswig-Holstein:Identität der Leiche klar - Polizei geht im Fall Nathalie M. von Tötungsdelikt aus

Polizeieinsatz im Zusammenhang mit vermisster Nathalie

Der Fundort der Leiche nahe der deutsch-dänischen Grenze.

(Foto: dpa)
  • In Nordfriesland ist am Samstag auf einem Feld eine Leiche gefunden worden.
  • Jetzt steht fest: Es handelt sich um die 23-jährige Nathalie, die seit zwei Wochen vermisst wird.

Die seit zwei Wochen vermisste 23-jährige Nathalie M. aus Nordfriesland ist tot. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass es sich bei der am Samstag entdeckten Leiche um die vermisste Frau handelt. Das Ergebnis des DNA-Tests stehe aber noch aus, sagte ein Polizeisprecher.

Der Hund eines Spaziergängers hatte die abgedeckte Leiche am Samstag auf einem Feld entdeckt. Der Fundort liegt zwischen den Orten Humptrup und Süderlügum, die sich etwa 20 Kilometer von Flensburg nahe der deutsch-dänischen Grenze befinden.

Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Tötungsdelikt aus. Dringend tatverdächtig ist ein 46-jähriger Lkw-Fahrer, der aus der Region stammt. Er sitzt seit vergangenen Donnerstag in Untersuchungshaft.

Der Leichnam war am Wochenende ins gerichtsmedizinische Institut nach Kiel gebracht worden. Das Ergebnis der Obduktion, das Rückschlüsse auf die Todesursache zulässt, wird für diesen Montag erwartet.

Der Hergang der Tat ist noch unklar. Nach den bisherigen Ermittlungen wurde Nathalie M. am 17. August zum letzten Mal in ihrem Wohnort Stadum gesehen, einer 1000-Einwohner-Gemeinde. Von dort soll sie mit einem Bus in den Nachbarort Schafflund gefahren sein, wo sich ihre Spur verliert. Eine Hundebesitzerin fand in der Nähe von Schafflund später den Personalausweis und die Krankenversicherungskarte von Nathalie M.