bedeckt München 23°
vgwortpixel

Flensburg:Passanten entdecken brennende Frau

Schockierende Szenen am Montagabend in Flensburg: Eine Frau steht komplett in Flammen. Zeugen löschen das Feuer. Die Ärzte konnten ihr nicht mehr helfen.

Die Spaziergänger, die am Montagabend gegen 18:45 Uhr in der Nähe eines Spielplatzes in Flensburg unterwegs sind, beschreiben die Situation als äußerst gruselig: Sie beobachten, wie eine Frau, die auf einer Bank sitzt, komplett in Flammen steht. Geistesgegenwärtig zieht einer der Passanten seine Jacke aus und erstickt damit die Flammen, wie das Flensburger Tageblatt schreibt.

Die umgehend alarmierten Rettungskräfte brachten die Frau sofort ins Krankenhaus. Dort erlag sie ihren Brandverletzungen.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft handelte es sich um eine Mitte 40-Jährige aus Mauritius, die schon länger in Flensburg lebte. Die Behörden gehen von einem Suizid aus.

Anmerkung der Redaktion

Wir haben uns entschieden, in der Regel nicht über Selbsttötungen zu berichten, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Der Grund für unsere Zurückhaltung ist die hohe Nachahmerquote nach jeder Berichterstattung über Suizide. Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.