Experte für Filmwaffen:"Sobald ich die Waffe dem Darsteller übergebe, ist er dafür verantwortlich"

Lesezeit: 3 min

Todesschuss bei Dreh mit Alec Baldwin

Ein Polizeifahrzeug fährt auf der Bonanza Creek Ranch an einer Filmkirche vorbei, die von einem Absperrband umgeben ist. Hier ereignete sich der tödliche Schuss.

(Foto: Roberto E. Rosales/dpa)

Pitt Rotter betreut Waffen an Filmsets. Ein Gespräch über den Fall Alec Baldwin und die Frage, ob so etwas auch in Deutschland passieren könnte.

Interview von David Steinitz

Der Münchner Pitt Rotter ist Experte für Filmspezialeffekte - und damit am Set auch regelmäßig für Schusswaffen verantwortlich. Er ist schon lange im Geschäft, hat fürs Kino und fürs Fernsehen gearbeitet, unter anderem für "Polizeiruf 110" und "Tatort", wo die Macher regelmäßig Waffen brauchen, die möglichst echt aussehen und klingen. Ein Gespräch über die Gefahren am Filmset.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Gesundheit
»Es gibt nichts Besseres als normales Wasser«
Annalena Baerbock
Ein kluger Auftritt der Außenministerin
Interview nach dem Fall Reichelt
"In seiner Führungsrolle untragbar"
Kueche praktisch
Wohnen
Was eine praktische Küche ausmacht
Außenministerin Baerbock in Russland
Russland-Reise
Und Lawrow schaut überall hin - nur nicht zu Baerbock
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB