bedeckt München 13°

LGBTQ:Juno-Star Page ist transgender

Ellen Page

"Ich liebe es, dass ich trans bin", schreibt Page auf Twitter.

(Foto: Richard Shotwell/dpa)

Der kanadische Schauspieler bezeichnet sich öffentlich als trans und will künftig den männlichen Vornamen Elliot tragen.

Der kanadische Schauspieler Elliot Page, bekannt aus den Filmen "Juno" und "Inception", hat öffentlich erklärt, dass er künftig einen männlichen Namen tragen werde. "Ich liebe es, trans zu sein. Und ich liebe es, queer zu sein, schrieb Page in einer Stellungnahme auf Twitter.

Page betonte, dass die Entscheidung, sich öffentlich als trans zu präsentieren und auch den Namen zu ändern, ein langer Prozess gewesen sei, mit viel Unterstützung aus der LGBTQ-Gemeinde der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Queers. "Ich kann nicht ansatzweise zum Ausdruck bringen, wie bemerkenswert es sich anfühlt, endlich ausreichend zu lieben, wer ich bin, um meinem echten Selbst zu folgen", schrieb Page. Die Erklärung beendete der Schauspieler mit den Worten: "All meine Liebe, Elliot".

Zahlreiche Aktivistinnen und Aktivisten und auch viele in der Filmindustrie beglückwünschten ihn. "So stolz auf unseren Superhelden! Wir lieben dich Elliot", teilte der Streamingdienst Netflix mit, auf dem Page in der Serie "The Umbrella Academy" mitspielt. Nick Adams von der Organisation GLAAD bezeichnete den Schauspieler als Inspiration für zahllose andere Transgender. International bekannt wurde Page mit der Titelrolle in Jason Reitmans Film "Juno" aus dem Jahr 2007, für die der Filmstar auch für den Oscar nominiert wurde.

© SZ/AP/saul
Zur SZ-Startseite
jtzt federico delfrati pubertaetsblocker sz

jetztTransgender
:Wenn die Pubertät mit Medikamenten unterbrochen wird

Die vierzehnjährige Lina ist trans. Deshalb wird ihre Pubertät medikamentös unterbrochen. Manche Ärzte sehen diese Behandlung zu diesem Zeitpunkt im Leben kritisch. Zu recht?

Lesen Sie mehr zum Thema