bedeckt München 17°

Feuerzangenbowle:Deutsch, verdammt

Die Feuerzangenbowle DIE FEUERZANGENBOWLE D 1944 Regie Helmut Weiß HEINZ RÜHMANN Stichwort F

Auf dem Weg zu den Dreharbeiten zur "Feuerzangenbowle" musste Heinz Rühmann an einem Kriegsgefangenenlager mit 18.000 Zwangsarbeitern vorbei.

(Foto: imago/United Archives)

Cornelia Meyer zur Heyde vermarktet einen einzigen Film - und verdient damit nach eigener Aussage anständig. Wie eine AfD-Politikerin über Heinz Rühmanns "Feuerzangenbowle" wacht.

Es dauert keine zehn Minuten, da fällt zum ersten Mal dieser Begriff: "Merkel-Poller". Die Gesprächspartnerin nennt so die Absperrungen am Weihnachtsmarkt gleich gegenüber. Dabei scheint sie selbst keine große Terror-Angst zu haben. Denn zum Aperitif hat sie mit ihren Freundinnen gleich neben den Pollern Platz genommen, auf der Außenterrasse des italienischen Restaurants Lazzaretti in Münster. "Zum neudeutsch Vorglühen", wie Cornelia Meyer zur Heyde mit vielen Smileys geschrieben hat. Und wer ist sonst noch dabei, an diesem Abend? "Keine Populisten außer ich."

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Proteste in Russland
Die Freiheit nehm ich mir
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Klimaschutzpaket
Wege in die Zukunft
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert"