Feuerwehreinsatz:140 Patienten aus verrauchtem Krankenhaus in Neuss evakuiert

Feuerwehrleute stehen zusammen, um den Einsatz zu besprechen. (Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Neuss (dpa/lnw) - Nach einem Brand im Serverraum eines Krankenhauses mussten am Mittwoch in Neuss 140 Patientinnen und Patienten in Sicherheit gebracht werden. Mehrere verrauchte Stationen des Johanna-Etienne-Krankenhauses seien innerhalb kürzester Zeit geräumt worden, teilte die Feuerwehr mit. Vorbildlich habe die Belegschaft des Krankenhauses bereits vor Eintreffen der ersten Feuerwehrleute mit der Evakuierung der betroffenen Stationen begonnen. Die Patienten wurden auf anderen Stationen betreut. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Gebrannt hatte es den Angaben zufolge am Morgen aus unklarer Ursache in einem Serverraum im Kellergeschoss. Die Brandmeldeanlage hatte um 08.48 ausgelöst. Das Feuer konnte innerhalb kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden, so die Feuerwehr. Umfangreiche Lüftungsmaßnahmen dauerten bis in den frühen Nachmittag. Rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz.

© dpa-infocom, dpa:240228-99-158455/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: