Philadelphia Brand in der größten Raffinerie der US-Ostküste

Dichter Rauch am Schuylkill River in Philadelphia.

(Foto: dpa)

Explosionen und dichter Rauch: In der Ostküstenmetropole Philadelphia brennt es in einer Erdölaufbereitungsanlage. Laut Feuerwehr soll das Feuer unter Kontrolle sein.

In einer Raffinerie in Philadelphia an der Ostküste der USA ist Medienberichten zufolge ein Feuer ausgebrochen. Es seien Explosionen zu hören gewesen, über dem Gebiet hänge eine Rauchwolke, berichtete der Sender NBC. Die Flammen seien kilometerweit zu sehen. Mehrere Straßen seien gesperrt worden.

Der Sender ABC berichtete, die Feuerwehr habe die Flammen unter Kontrolle bringen können. Es habe nach ersten Erkenntnissen keine Verletzten gegeben. Die Ursache des Brandes in der Öl- und Gasraffinerie ist bislang unbekannt, wie es weiter hieß. In dem Komplex seien rund 1000 Menschen beschäftigt. Es soll sich laut NBC um die größte Erdölaufbereitungsanlage an der US-amerikanischen Ostküste handeln.

Die Feuerwehr hatte vorsichtshalber über Twitter eine "shelter-in-place-order" verbreitet, eine Anordnung, nach der Menschen in der betroffenen Stadtgegend das Haus nicht verlassen, Türen und Fenster geschlossen halten sollten. Das betroffene Gebiet war zunächst auf einen großen Teil der Innenstadt ausgedehnt, die Feuerwehr hat es zuletzt weiter eingegrenzt.

Naturkatastrophe Auslöser waren wohl marode Stromleitungen

Waldbrände in Nordkalifornien

Auslöser waren wohl marode Stromleitungen

Eine defekte Oberleitung hat wohl zu dem verheerenden "Camp Fire" in Kalifornien geführt. Die Opfer hoffen nun auf eine Frau, die die verantwortliche Firma schon einmal in die Knie zwang: Erin Brockovich.   Von Malte Conradi