bedeckt München 14°

Feminismus:Zwischenmännlichkeit

FeminisTTisch
(Foto: SZ-Grafik)

Viele Männer sind für Gleichberechtigung, doch nur wenige bezeichnen sich als Feministen. Ein Besuch beim Stammtisch "FeminisTTisch" in Basel.

Von Veronika Wulf, Basel

Der Abend beginnt mit einem Klischee. Da treffen sich lauter Männer in einem Baseler Kaffeehaus, um über Geschlechterrollen und Gleichberechtigung zu reden, und dann, bei der ersten Frage: Stille. "Was versteht ihr unter Männlichkeit?", hatte ein Student, der sich als Joel vorgestellt hat, in die Runde gefragt, zehn Männer und vier Frauen, verteilt auf Sofas und ein paar Stühle. Joel, 22, trägt einen blasslila Pullover und die Verantwortung an diesem Mittwochabend im Oktober.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
AN ENCOUNTER WITH SIMONE WEIL, Simone Weil, 2010. Courtesy Everett Collection !ACHTUNG AUFNAHMEDATUM GESCHÄTZT! PUBLICAT
"Schwerkraft und Gnade" der Philosophin Simone Weil
Wo das Ich sich auflöst
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Wirecard
Catch me if you can
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Michaela Mai versorgt auf ihrer Villa Langohr Esel.
Tiere und Menschen
"Die Alternative ist, sie alle töten zu lassen"
Zur SZ-Startseite