bedeckt München 23°

Familiendrama in Essen:Verdächtiger Familienvater auf der Flucht

Mann schießt in Essen zwei Frauen nieder

Trauer vor dem Mehrfamilienhaus der Familie in Essen: Am Mittwochabend soll ein Mann auf seine Tochter und ihre Mutter geschossen haben.

(Foto: dpa)

Nach dem Tod einer 19-Jährigen in Essen fehlt vom verdächtigen Vater jede Spur. Am Mittwochabend fielen in der Wohnung der Familie Schüsse. Dabei starb die junge Frau, ihre Mutter wurde lebensgefährlich verletzt.

Er soll seine Tochter getötet und seine Ehefrau lebensgefährlich verletzt haben - jetzt ist ein Familienvater aus Essen auf der Flucht. Am Mittwochabend hörten Nachbarn Schüsse aus der Wohnung der Familie und alarmierten die Polizei. Die Beamten fanden dort die beiden niedergeschossenen Frauen. Für die Tochter kam jede Hilfe zu spät, sie starb noch in der Wohnung. Ihre Mutter wurde am Abend operiert und schwebt offenbar noch in Lebensgefahr.

Die Polizei fahndet deutschlandweit nach dem verdächtigen Ehemann und Vater. "Es fehlen derzeit konkrete Hinweise, wo er sich aufhalten könnte", sagte ein Polizeisprecher. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 50-Jährige bewaffnet ist. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Zeugen berichteten, aus der Wohnung im Essener Stadtteil Frohnhausen laute Geräusche und schließlich Schüsse gehört zu haben. Anschließend, so die Polizei, hätten Zeugen einen Mann - vermutlich den Gesuchten - aus dem Haus kommen sehen. Der Mann sei bereits wegen häuslicher Gewalt und anderer Straftaten aufgefallen, hieß es. "Er ist uns seit vielen Jahren bekannt, auch wegen Gewaltdelikten in der Familie", sagte ein Polizeisprecher. Erst vor wenigen Tagen habe es in der Wohnung nach einem Familienstreit einen Einsatz gegeben.