bedeckt München 22°

Falscher Tigeralarm in Aachen:Gefährliche Raubkatze aus Plüsch

Ein verängstigter Mann hat in Aachen die Polizei alarmiert, weil er glaubte, vor seinem Auto liege ein Tiger. Die herbeigeeilten Beamten identifizierten die vermeintliche Raubkatze jedoch als völlig harmlos.

Eine vermeintliche Raubkatze im Aachener Großstadtdschungel hat einen Autofahrer in Panik versetzt: Der Mann glaubte, ein Tiger liege vor seinem geparkten Fahrzeug - und rief völlig verängstigt die Polizei.

Tiger, AFP

Ein Mann hat in Aachen die Polizei verständigt, weil er vor seinem Auto liegend einen Tiger entdeckt zu haben glaubte.

(Foto: AFP)

Zwei Streifenwagen fuhren daraufhin zur Gefahrenstelle und wurden dort von dem Anrufer aus sicherer Entfernung eingewiesen. "Das sah so was von echt aus - ich bin sofort zurück ins Haus", schilderte er den Beamten.

Die herbeigeeilten Polizisten gingen beherzt auf die Raubkatze zu und identifizierten sie als großes Stofftier. Der - beschämte - Anrufer habe sich auf keinen Fall einen Witz erlaubt, sagte ein Polizeisprecher. Vielmehr habe er sich wirklich geängstigt. Wer das Tier vor seinem Auto abgelegt hat, ist bislang nicht bekannt. "Die Ermittlungen laufen noch", teilte die Aachener Polizei mit.