bedeckt München 20°

Fall Tuğçe in Offenbach:Täter Sanel M. war betrunken

Funeral Of Tugce Albayrak

Blumen und ein Foto am Grab der Studentin Tuğçe A.

(Foto: Getty Images)
  • Als er die Studentin Tuğçe A. auf einem Parkplatz in Offenbach niederschlug, war Sanel M. betrunken.
  • Ein Test bei der Polizei nach der Attacke hatte einen Blutalkoholwert von 1,4 Promille ergeben.
  • Der Rapper "Haftbefehl" sagt, dass in Offenbach "am Wochenende abends eine aggressive Atmosphäre" herrscht.

Alkoholtest um 6 Uhr morgens

Nach dem gewaltsamen Tod der Studentin Tuğçe A. in Offenbach werden nun Details über den mutmaßlichen Täter bekannt. Der 18-jährige Sanel M., der Tuğçe A. auf einem McDonald's-Parkplatz niederschlug, war während der Attacke auf die Studentin betrunken. Ein von der Polizei durchgeführter Alkoholtest um 6 Uhr morgens, etwa zwei Stunden nach dem Angriff, hatte einen Blutalkohol-Wert von 1,4 Promille ergeben. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel.

Bevor die Gruppe um Sanel M. sich auf den McDonald's-Parkplatz eingefunden hatte, sollen sie den Geburtstag des Schlägers in einer Diskothek gefeiert haben. In dem Bericht heißt es weiter, dass Sanel M. häufig die Schule gewechselt habe und bereits mehrfach vorbestraft war. 2012 und 2014 wurde er wegen eines versuchten gemeinsamen Diebstahls und einer gefährlichen Körperverletzung verurteilt. In diesem Jahr musste er sich wegen gemeinschaftlicher räuberischer Erpressung und eines Einbruchs in einem Kiosk vor Gericht verantworten - und wurde erneut verurteilt.

Der mutmaßliche Täter sitzt in der JVA Wiesbaden in Untersuchungshaft. Der 18-Jährige hat sich bislang nicht zu dem tödlichen Vorfall auf dem McDonalds-Parkplatz geäußert, sagte die Offenbacher Polizei zu Süddeutsche.de.

Das sagt der Rapper "Haftbefehl" über Offenbach

Der Deutsch-Rapper Aykut Anhan "Haftbefehl" hat seinem Geburtsort Offenbach kein gutes Zeugnis ausgestellt. "Offenbach ist eine schlimme Stadt. Am Wochenende herrscht dort abends eine aggressive Atmosphäre", sagte der 28-Jährige im Spiegel. Der mutmaßliche Täter soll ein Fan des Rappers sein, "Haftbefehl" kennt nach eigener Aussage die Familie der toten Studentin. Offenbach sei so schlimm geworden, weil das angrenzende Frankfurt zu teuer geworden sei. Dann habe es "die ganzen Asozialen nach Offenbach geschwemmt. Drogendealer, Kriminelle, Junkies". "Haftbefehl", der selbst früher Drogendealer war, lebt inzwischen mit seiner Mutter bei Darmstadt.

Der Fall Tuğçe A.

In einem McDonald's in Offenbach greift Tuğçe A. am 15. November ein, als zwei Mädchen von mehreren Männern belästigt werden. Als die Lehramtsstudentin das Fast-Food-Lokal verlässt, wird sie von einem der jungen Männer geschlagen und stürzt. Tuğçe A. fällt ins Koma. Zwei Wochen später werden die lebenserhaltenden Maschinen abgeschaltet. Der Tod der 23-Jährigen löst eine Welle der Anteilnahme und Solidarität aus. Bundespräsident Gauck will die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Tuğçe A. prüfen lassen.

© SZ.de/jana/chwa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite