Ex-Radstar Jan Ullrich wegen Alkoholfahrt angeklagt

Der frühere deutsche Radprofi Jan Ullrich, hier auf einer Pressekonferenz 2012.

(Foto: Bongarts/Getty Images)
  • Die Staatsanwaltschaft im Schweizerischen Bischofszell hat Anklage gegen den ehemaligen deutschen Radprofi Jan Ullrich erhoben.
  • Dem 41-Jährigen wird Trunkenheit am Steuer und eine "vorsätzliche grobe Verletzung der Verkehrsregeln" vorgeworfen.
  • Ullrich hatte 2014 in der Schweiz zwei Autos gerammt, davon eines frontal; zwei Menschen kamen ins Krankenhaus.

Anklage erhoben

Der frühere Radstar Jan Ullrich muss sich wegen Trunkenheit am Steuer in der Schweiz vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell erhob jetzt Anklage "wegen vorsätzlicher grober Verletzung der Verkehrsregeln und mehrfachen vorsätzlichen Fahrens in qualifiziert fahrunfähigem Zustand" gegen den 41-Jährigen.

Betrunken und zu schnell unterwegs

Ullrich wird zur Last gelegt, sich am 19. Mai 2014 zweimal betrunken ans Steuer gesetzt zu haben und außerdem zu schnell unterwegs gewesen zu sein. Dabei war er mit zwei Fahrzeugen kollidiert.

Nach Informationen der Schweizer Zeitung Blick mussten danach zwei Menschen ins Krankenhaus. Ein Atemlufttest habe 1,4 Promille im Blut ergeben.

Der Sportler selbst hatte anschließend von "unverzeihlichem" Verhalten und einem "Riesenfehler" gesprochen.