bedeckt München 26°

Palettenhype:"Mit der Palette verbindet sich ein Freiheitsversprechen"

Es war einmal ein Palettenzaun, mit Zwischenraum, hindurchzuschaun: Freischankfläche im Münchner Glockenbachviertel.

(Foto: Stephan Rumpf)

Tisch, Bett, Zaun, Schanigarten: Euro-Paletten sind inzwischen überall - und ersetzen ganze Möbelstücke. Doch wie ging das eigentlich los, wo bekommt man eine und was sagt der Hype über unsere Gesellschaft?

Von Elisa Britzelmeier

Für wohl die wenigsten war es ein gutes Jahr, eine Pandemie ist eben keine Zeit zum Glänzen. Die Euro-Palette ist da eine Ausnahme. Der zweite Corona-Sommer, eine Straße in der Münchner Innenstadt, vier Lokale, wenige Meter. Man sieht: mindestens 60 Paletten. Sie sind mal weiß, mal bunt, wurden bemalt, behängt und bepflanzt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Literaturdienst - Roman von Heinz Strunk
Heinz Strunk: "Es ist immer so schön mit dir"
Und dazu ein bisschen liebesblöd
Coronavirus: Covid-Impfung in London
Delta-Variante
Die Gefahr für Geimpfte ist niedriger, aber nicht null
Greens Party Holds Virtual Federal Party Congress
Sprache
Die Dinge beim Namen nennen
a man reads a book Copyright: xsergiodvx Panthermedia28320396,model released, Symbolfoto
Psychologie
Das erschöpfte Ego
Young couple kissing against brick wall Munich Bavaria Germany mit_2002_08344
Partnerwahl
Wie anspruchsvoll dürfen wir sein?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB