Süddeutsche Zeitung

Erfurter Zoo:Trauer um Elefantendame

Eigentlich hoffte der Zoo auf Nachwuchs, doch dazu kam es nicht. Weil Elefantenkuh Akili mehrere Stunden auf dem kalten Boden ihres Geheges lag, blieb den Pflegern nichts mehr übrig, als zum letzten Ausweg zu greifen.

Sie kam erst vor zwei Monaten in den Erfurter Zoo, um für Nachwuchs zu sorgen. Jetzt ist die Elefantendame Akili überraschend gestorben.

Das mit zwölf Jahren vergleichsweise junge Tier musste eingeschläftert werden, sagte Zootierärztin Christiana Hensel am Samstag. Sie bestätigte einen Bericht der Thüringer Allgemeine.

Akili war am Freitagmorgen liegend im Elefantenhaus gefunden worden und konnte auch mit Hilfe eines Feuerwehrkrans nicht wieder aufgerichtet werden.

Langes Liegen sei für Elefanten problematisch, weil ihr gesamtes Gewicht von zwei Tonnen auf der Lunge lastet und schnell zu Atemproblemen führt, sagte Hensel.

Aus Liegestellen an der Haut des jungen Dickhäuters schlossen die Experten, dass Akili schon in der Nacht mehrere Stunden gelegen haben musste.

Als die mehrfachen Versuche, dem Tier beim Aufstehen zu helfen und die Medikamente nichts halfen, entschieden die Tierärzte am Abend, den Elefanten einzuschläfern. Der Grund für Akilis Tod ist zufolge Hensels noch nicht klar.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1843764
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
DPA/geu
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.