Sexualverbrecher:Epsteins Geist aus dem Internet

Sexualverbrecher: Der Multimillionär und Sexualstraftäter Jeffrey Epstein beging 2019 im Gefängnis Suizid.

Der Multimillionär und Sexualstraftäter Jeffrey Epstein beging 2019 im Gefängnis Suizid.

(Foto: AP)

Als Jeffrey Epstein sich das Leben nahm, schauten die Gefängniswärter im Internet Möbel an. Ein Aufsichtsbericht findet zahlreiche solcher Mängel - und keinerlei Hinweise auf einen Mord.

Von Fabian Fellmann, Washington

Tova Noel und Michael Thomas sollten besonders gut auf den prominenten Sträfling Jeffrey Epstein aufpassen. Schon einmal hatte der Multimillionär, unzähliger Sexualverbrechen verdächtigt, versucht, sich das Leben zu nehmen. Doch statt halbstündlich in Epsteins Zelle im Metropolitan Correctional Center in New York zu gucken, sahen sich die beiden Gefängnisaufseher in Internetshops Möbel und Motorräder an und gönnten sich zwischendurch ein zweistündiges Nickerchen.

Zur SZ-Startseite
Fox News: Moderator Jesse Watters

SZ PlusUS-Medien
:Fox News und das "Team der Klassenbesten"

Mit einiger Leidenschaft spekulierte die Medienbranche darüber, wer bei Fox News in Tucker Carlsons Fußstapfen treten würde. Nun ist klar: Jesse Watters wird der neue Primetime-Moderator - und er teilt zumindest eine Eigenschaft mit seinem Vorgänger. 

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: