"El Chapo" in Haft Gefängnis der Eitelkeiten

Der Drogenboss nach seiner Festnahme.

(Foto: AP)

Sein Drang nach Ruhm und das Treffen mit einem Hollywood-Star hat den Drogenboss "El Chapo" Guzmán die Freiheit gekostet. Jetzt sitzt er in New York im Knast - und beschwert sich über das TV-Programm.

Von Boris Herrmann

Es gibt sicher gemütlichere Orte als den Flügel im Metropolitan Correctional Center in Manhattan, der den Namen "10 South" trägt. In den sechs Zellen dieses Hochsicherheitstrakts wird, nach allem, was man weiß, nie das Licht ausgeschaltet. Auch die "unberechenbare Klimaanlage" und die dünne Kleidung machen den Insassen zu schaffen. Sie dürfen nicht an die frische Luft und haben auch sonst kaum Kontakt zur Außenwelt. Es gibt keine Bücher, keine Zeitschriften, die einzige Gelegenheit zum Zeitvertreib ist täglich eine Stunde in ...