bedeckt München 19°
vgwortpixel

Ein Wal in London:Ein Reisender von sechs Metern Länge

Die britische Hauptstadt hat Besuch von einem Wal bekommen. Der Meeressäuger ist die Themse hinauf geschwommen und kam dabei an Big Ben und am Westminster-Parlament vorbei.

London hat Besuch von einem Wal bekommen. Das Tier ist die Themse hinauf geschwommen und dabei an berühmten Wahrzeichen wie Big Ben und dem Westminster-Parlament vorbei gekommen.

Wal in London

Ein Wal vor den Houses of Parliament in London.

(Foto: Foto: AP Photo/British Divers Marine Life Rescue/PA)

Hunderte Londoner und Besucher der britischen Metropole schauten dem etwa sechs Meter langen Meeressäuger zu. Der Sender BBC brachte Live-Bilder von dem Ereignis.

Zoologen erklärten, das Tier sei ein Nördlicher Entenwal (Hyperoodon ampullatus) aus der Gattung der Schnabelwale.

Nach Angaben des britischen Museums für Naturgeschichte ist es das erste Mal, dass sich ein solcher Wal vom Atlantik in die Themse verirrt, seit 1913 entsprechende Aufzeichnungen begannen.

Zunächst hatten Experten angenommen, es handele sich um einen Pilotwal, eine Unterart der im Atlantik häufigen Grindwale.

Dutzende Augenzeugen, die den Wal vom Ufer, von Brücken oder Fahrgastschiffen aus gesichtet hatten, schilderten Reportern ihre Erlebnisse.

"Ich habe gesehen, wie er eine Fontäne Wasser in die Luft schießen ließ", sagte ein Mitarbeiter des Riesenrads "London Eye", das direkt neben der Westminster Bridge an der Themse steht. "Es war ein sagenhafter Anblick."

Die Polizei schickte ein Patrouillenboot, das den Wal vor allzu neugierigen Skippern schützte und den Schiffsverkehr auf der Themse um den schnaufenden Riesen herum leitete.

"Unsere größte Sorge ist, dass er durch die vielen Boote und Schiffe in Stress geraten könnte", sagte Liz Sandeman, eine Medizinerin der Wal- und Delfinschutzorganisation Marine Connection. Sie beobachtete den Wal von einem Boot aus und erklärte: "Er sieht recht gesund und entspannt aus. Er atmet normal und auch sein Gewicht schein in Ordnung zu sein."

Andere Experten sagten allerdings, die Überlebenschancen des Wals seien gering, solange er nicht den Weg zurück ins offene Meer finde. Nördliche Entenwale werden etwa sechs bis acht Meter lang, in Ausnahmefällen auch bis zu neun Meter. Sie leben normalerweise auf dem offenen Meer und meiden die Nähe der Küsten.

  • Themen in diesem Artikel: