Ein Jahr nach der Atomkatastrophe in Fukushima Im Angesicht der Zerstörung

Die Bilder der Explosion gingen um die Welt. Ein Erdbeben und ein Tsunami erschütterten am 11. März 2011 das Atomkraftwerk Fukushima-1. Die Umgebung ist seitdem verstrahlt. Wie sieht es dort aus, ein Jahr nach der Katastrophe?

Die Bilder der Explosion gingen um die Welt. Ein Erdbeben und ein Tsunami erschütterten am 11. März 2011 das Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi. Die Umgebung ist seitdem verstrahlt und weiträumig abgesperrt. Wie sieht es dort aus, ein Jahr nach der Katastrophe?

Das Ausmaß der Zerstörung ist verheerend: Vor dem Reaktorgebäude 6 des Atomkraftwerks Fukushima stapeln sich die Überreste der Katastrophe. Nur fünf Prozent der geschätzt 22,5 Millionen Tonnen Schutt und Abfall aus den Provinzen Fukushima, Iwate und Miyagi konnten bisher verbrannt oder anderweitig entsorgt werden.

Bild: AFP 10. März 2012, 11:442012-03-10 11:44:43 © Süddeutsche.de/dpa/dapd/AFP/fzg/leja/mikö