bedeckt München
vgwortpixel

Düsseldorf:Verdacht auf Gruppenvergewaltigung

Der Volksgarten in Düsseldorf: Hat es hier eine Gruppenvergewaltigung gegeben?

Der Volksgarten Düsselorf: Tatort einer Gruppenvergewaltigung?

(Foto: Maja Hitij/dpa)
  • Vier Männer sollen eine 22-Jährige gemeinschaftlich sexuell missbraucht haben.
  • Ein Passant hat laut Polizeiangaben einen Streifenwagen alarmiert.
  • Alle Verdächtigen wurden bereits festgenommen.

Eine 22-jährige Frau ist nach Polizeiangaben im Düsseldorfer Volkspark Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden. Vier Männer im Alter von 18, 21, 22 und 34 Jahren seien als Verdächtige ermittelt und festgenommen worden, berichtete die Polizei am Freitag.

Laut Westdeutscher Zeitung hat die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung schon am vergangenen Dienstag, gegen 21 Uhr, stattgefunden. Unter dem Vorwand, sie nach Hause bringen zu wollen, hätten die Männer die 22-Jährige an einer S-Bahnstation abgepasst und in den Volkspark begleitet, um sich anschließend an der Frau zu vergehen. Dort sei ein Passant Zeuge der Tat geworden und habe die Polizei alarmiert.

Die Polizisten hätten vor Ort noch einen der Männer ergreifen und die Frau aus der Situation befreien können. Sie sei danach medizinisch versorgt worden, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Die Polizei spricht von gemeinschaftlichem schweren sexuellen Missbrauch und von gemeinschaftlicher Vergewaltigung.

Ein 32-Jähriger sitze bereits in Untersuchungshaft, die drei anderen Verdächtigen würden noch Haftrichter vorgeführt.

Lesen Sie jetzt mit SZ Plus:
Kriminalität Böses Spiel

Dubioses Pädagogikkonzept

Böses Spiel

Fremde Erwachsene balgen sich in Kitas mit Kindern: Das ist "Original Play", eine Spielmethode ohne wissenschaftliches Fundament. Nun werden in mehreren deutschen Kitas Missbrauchsvorwürfe laut. Warum griff niemand früher ein?   Von Mareen Linnartz und Verena Mayer